MENU

Microneedling

Microneedling, auch Kollageninduktionstherapie (CIT) genannt, basiert auf der natürlichen Fähigkeit der Haut, sich nach Verletzungen (Schnittwunden, Hautabschürfungen, Verbrennungen, etc.) selbst zu erneuern bzw. zu regenerieren. Die Behandlung regt also auf kontrollierte Weise den Selbstreparaturmechanismus in der Haut an, da die herbeigeführten Microverletzungen Kollagen und Elastin anregen.

Das Microneedling eignet sich nicht nur für das Gesicht, den Halsbereich oder das Dekolleté, sondern kann in allen Körperregionen mit problematischen Haut- und Bindegewebszonen angewendet werden. Es dient der Verbesserung der Hautoberfläche (bei z.B. Aknenarben), zur Verfeinerung der Poren und auch zur Faltenreduktion. Daneben mindert die Nadel-Behandlung die Cellulite, reduziert Tränensäckchen oder Hängelider, mildert Schwangerschaftsstreifen und hilft dabei, schlaffes Bindegewebe zu regenerieren und zu straffen.

Das Needling kann auch bei dünnem Haar eingesetzt werden. Es regt die Durchblutung und Wachstumsfaktoren an, was zu einer deutlichen Stärkung der Haarstruktur führt.

Daher kann jeder mit den oben genannten Schwierigkeiten eine Behandlung durchführen lassen. Das minimal-invasive Verfahren ist schonend und kann mehrfach wiederholt werden und trägt zu sichtbaren Erfolgen im Anti-Aging-Bereich bei. Hauptsächlich ist es sinnvoll für Patienten mit faltiger Haut, großporigerer Haut, schlaffer Haut oder narbiger Haut. Da keine Hautschichten zerstört oder abgetragen werden und die Nadeln nur ein paar Millimeter in die Haut eindringen, bestehen keine Risiken. Die Haut erholt und regeneriert sich von selbst.

CLOSE